Messe digitalBAU in Köln war voller Erfolg

Die Digitalisierung ist auf dem Vormarsch und auch der Bau ist davon nicht ausgenommen. Auf der diesjährigen Messe digitalBAU in Köln, welche sich genau dem Thema widmet, nahm auch das innovative StartUp ConnectingCase GmbH aus dem oberschwäbischen Warthausen teil und war von dem Interesse der Besucher förmlich überwältigt. 

Die Möglichkeiten, die durch die Digitalisierung entstehen sind nahezu grenzenlos, ob es um die Automatisierung von Arbeitsprozessen geht, das Drucken eines Hauses aus dem 3D Drucker mithilfe von dreidimensionalen Plänen oder auch „nur“ der Vororttermin mit den Bauherren per Onlinemeeting.  

Das alles sind großartige Errungenschaften, welche aber auch eines gemein haben: sie funktionieren meist nicht ohne eine stabile und schnelle Internetverbindung auf der Baustelle. Leider liegt nicht überall in Deutschland ein schnelles Glasfaserkabel und auch der nächste Funkmast ist häufig etwas weiter weg und hat manchmal auch nicht die geeignete Performance für solche Anwendungen. 

Hier setzt die ConnectingCase GmbH an und bringt mittels Mobilfunknetz mit ihren verschiedenen ausgefeilten Lösungen stabile Internetverbindungen auch in die entlegensten Ecken der Republik. Die Technik und die Konditionen sind dabei vollständig auf den Bausektor ausgelegt: Eine kurzfristige Verfügbarkeit innerhalb weniger Tage und kurze Mindestlaufzeiten zwischen einem und sechs Monaten sind der Standard. 

ConnectingCase schließt hier die Lücke zwischen den heutigen Möglichkeiten der Digitalisierung und der teilweise bitteren Realität der Netzabdeckung in Deutschland. Vor diesem Hintergrund verwundert das große Interesse auf der Messe nicht. 

Die ConnectingCase GmbH kann über die Telefonnummer 07351-506901 erreicht werden. Konkrete Anfragen für ein Bauvorhaben können ganz einfach über ein Formular auf www.connectingcase.de/anfrage gestellt werden. Weitere Informationen gibt es unter www.connectingcase.de  

 

Messe digitalBAU in Köln war voller Erfolg